Τετάρτη, 17 Απριλίου 2019

Yorgos Kertsopoulos performs using his innovation guitar support -amplifier version: "Superior" and two passive guitar's acoustical Timbre-Tone Equalizing Amplifiers "small" version, all attached on the double course guitar amplifying and equalizing the sound. Measurements have been taken and graphs are presented of SPL (db-dbA) meter, first measuring the room's threshold environment with no sound whatsoever (ambient sound) at 33db. Then, measurement of the guitar's sound one meter away from the SPL meter, without the amplifiers-equalizers giving an average reading of 70 dbA and measurement of the guitar's sound one meter away from the SPL meter, with the amplifiers-equalizers giving an average reading of 80 dbA. This 10 dbA average difference in the readings is perceived by the human perception as doubling of the volume (loudness). In SPL (Sound Pressure Level) criteria this difference of 10 dbA, between 70 dbA and 80 dbA is an increase of ten times more when the reading is 80 dbA in contrast to the 70 dbA. The innovation support-amplifier and equalizers are strictly pathetic acoustical members enhancing in an acoustical manner the sound of the guitar. They are not connected in any way to electrically or electronically working devices of any sort. As musical instruments, intonation is achieved to them, at all acoustical frequencies, they become an extension of the acoustical chamber-body resonator of the instrument itself upgrading the sound of any classical-flamenco or steel string acoustic guitar. An excerpt from his composition "magnapeiron" is performed in room conditions by Yorgos Kertsopoulos.The video of playing is taken by Apostolakis Konstantinos in room conditions at a distance of 1.7 m from the source and the recording has been left as recorded, no effect or mastering has been done on the sound. It is given here as recorded from the ZOOM Q8, as raw wave sound at 44.1 Khz.
https://www.classicalguitardelcamp.com/viewtopic.php?f=46&t=108201,
http://kertsopoulosaesthetics.blogspot.com/,
http://kertsopoulosformsandstrings.blogspot.com/
https://www.classicalguitardelcamp.com/viewtopic.php?f=46&t=109130,
http://kertsopoulospedalguitar.blogspot.com/,
https://www.facebook.com/kertsopoulosaesthetics/

Τετάρτη, 28 Οκτωβρίου 2009

Flickr

This is a test post from flickr, a fancy photo sharing thing.

Σάββατο, 24 Οκτωβρίου 2009

GEORGIOS K. KERTSOPOULOS

RAUMZEIT-THEORIE

BAND I
DIE PHILOSOPHIE DER RAUMZEIT
Bearbeitung – Vorwort: Dionysia Blazaki

SYNCHRONI EKDOTIKI

WISSENSCHAFTLICHER VERLAG


Der vorliegende Band I der “Raumzeit-Theorie”, Die Philosophie der Raumzeit, unternimmt eine Neudefinition der Annahmen, der Methoden und der Voraussetzungen der Philosophie und erweitert damit die metaphilosophische Forschung.
… Die vierdimensionale Raumzeit steht in direkter Beziehung zu drei Randbedingungen:
a) der Lichtkonstante, b) dem Innern eines schwarzen Lochs und c) den kosmischen Strings.
…Während Raum und Zeit in der Sinnenwelt als Dimensionen verstanden werden, sind sie in der physikalischen Welt Kräfte; daher ist auch der Raum in seinem vollen Begriff Dimensionskraft und die Zeit Kraftdimension.
… Die materielle und immaterielle Existenz des Menschen erzeugt eine Vielzahl von raumzeitlichen und nichtraumzeitlichen Gegensätzen, die von ihm selbst gleichzeitig verknüpft und aufgehoben werden können, während im selben Moment seine Wissen-Unwissenheit ihm eine eigenständige und unbegrenzte Handlungsmöglichkeit verleiht.
… Für jeweils ca. 300.000 km räumliche Entfernung, die zwischen einem beliebigen, der Erde ähnlichen Bezugssystem und der Lichtbedingung besteht, wird diesem Bezugssystem eine quantitative Zeitablaufsdauer von einer Sekunde zugewiesen.
… Die Unfähigkeit des Bezugssystems, mit der Lichtbedingung, das heißt mit dem Nichtablauf von Zeit, einherzugehen, wird zur Ursache der Existenz von Zeit für das System.

… Das sind die Zeitkosten der Existenz.

(Textauszüge)



Der Autor und die Bearbeiterin sprechen
am Freitag, 16. Oktober 2009,
15.00–16.30 Uhr,
anlässlich einer Pressekonferenz über das Buch und seinen Inhalt.
Raum: EXPOSÉ, Halle 3.C, Ost

Autor und Verlag werden alle Vorschläge zur Übersetzung in andere Sprachen gern in Betracht ziehen.

E-Mail des Autors: gkertsopoulos@yahoo.gr

Verantwortlich für die Präsentation und die Teilnahme der Synchroni Ekdotiki an der Frankfurter Buchmesse:
Dionysia Blazaki,
Bearbeiterin der Philosophie der Raumzeit.
E-Mail: blazaki@yahoo.gr

SYNCHRONI EKDOTIKI
Solonos 120 (4.Stock) 10681 Athen
Tel. / Fax +30 210 3815619 +30 210 3815721
E-Mail : synekdot@otenet.gr
Website: www.synchroniekdotiki.gr